Nakamichi

Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unternehmensprofil[Bearbeiten]

1948 von Etsuro Nakamichi als Forschungsinstitut in Tokio gegründet.
In den 50er Jahren fertigte man für andere Anbieter Spulentonbandgeräte, 1957 baute man eigene Tonköpfe und das erste eigene Tonbandgerät.
1967 dann Kassettengeräte für andere Anbieter, u.a. für Fisher, Elac, harman/kardon, Sansui.
1973 brachte die Firma mit den Typen Nakamichi 700 und 1000 eigene Kassettenmaschinen mit Hinterbandkontrolle/3 Köpfen auf den Markt.
Etwa 1978 kamen die Decks 58x mit Testtongenerator und Bias-Einstellung, bei denen der Tonkopffehlwinkel (Azimut) manuell korrigiert werden kann. Diese Möglichkeit wiesen auch ZX-7 und ZX-9 auf (1982). Weiter waren Vor- und Endverstärker sowie Receiver ins Programm gekommen.
1982 erschien das Dragon, das über Stellmotoren den Tonkopffehlwinkel (Azimut) automatisch kompensieren konnte und bis 1993 gebaut wurde.
1984 der High end-Plattenspieler TX-1000 mit wohl einzigartiger Plattenzentrierung, der den stolzen Preis von mehr als vier (!) der ultimativen Kassettenmaschinen Dragon kostete. Für den professionellen Bereich wurde das Deck MR-1 angeboten.
Ende der 80er Jahre umfasste das Nakamichi-Programm auch Tuner und CD-Player. Weiter stieg die Firma auch in den Auto-hifi-Bereich ein.
1990 hatte Nakamichi auch einen DAT-Rekorder - in Anlehnung an den ersten Kassettenrekorder Nakamichi 1000 genannt - und einen DA-Wandler, den 1000p. DAT war als Nachfolger der Compact-Kassette konzipiert, fand aber nicht erwünschte Verbreitung.
Etwa 1991 zeigte Nakamichi sein MusicBank System: CD-Wechsler, die äußerlich nicht als solche zu erkennen waren, z.B. beim CDPlayer 2. Dieser gehörte mit Receiver1 - Receiver3, CassetteDeck 1/1.5 und CassetteDeck 2 zu einer Reihe von Geräten mit neuartigem Design, die zudem auch silberfarben erhältlich waren.
1993 zog sich Nakamichi vom europäischen Markt zurück. Gleichwohl erschien die DR-Kassettendeckreihe (DR-1 mit Azimut-Einstellung des Wiedergabekopfs).
1997 übernahm The Grande Holdings, die 1989 Sansui übernommen hatte und 1998 Akai übernahm, das Unternehmen (vgl. Wikipedia-Artikel/Link).
However, 1999 waren Nakamichi DVD-Player, AV-Receiver AV-1/2 und der Stereo-Receiver RE-10 auf dem deutschen Markt erhältlich. Von den DR-Kassettendecks lebten DR-2/3 als DR-8/10 wieder auf, wenn auch inzwischen in Malaysia gefertigt.
2002 erschien die erste Gesamtanlage Soundspace.
2014 versuchte man mit der 7.1-AV1/AVP-1-Vor-/Endstufenkombination einen Wiedereinstieg bei hochwertigen Einzelkomponenten.
2017 stellt Nakamichi-USA eine 7.1-Soundbar und den drahtlosen Kopfhörer Edge vor.

Produkte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Nakamichi Preise bei
Klassiker Tapedeck Klassiker Tapedeck " NAKAMICHI 480 Black " guter Zustand EUR 2,50 4 Gebote 8d 19h 45m
Nakamichi 500 ELAC Tapedeck 70er Jahre läuft Cassettentonbandgerät Focused Gap Nakamichi 500 ELAC Tapedeck 70er Jahre läuft Cassettentonbandgerät Focused Gap EUR 79,00 1 Gebote 6d 14h 54m
Nakamichi BX-300E Kassettendeck  Tapedeck Nakamichi BX-300E Kassettendeck Tapedeck EUR 249,00 22d 14h 17m
100 Ergebnisse gefunden ...mehr