AEG Magnetophon K 4

👍
Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Hersteller: AEG
  • Baujahr: 1938 - 1940

1938 wurde das weiterentwickelte Gerät K4 vorgestellt. Dieses Gerät, welches aufgrund der gewonnen Erfahrungen sehr stabil lief, wurde in allen großen Tonstudios und Rundfunkanstalten eingesetzt. Nicht nur die bessere Handhabbarkeit gegenüber den Wachsplatten bot Vorteile, auch die Haltbarkeit und Lagerung der Tonaufnahmen war jetzt sicher möglich.

Die Bandlaufgeschwindigkeit betrug ab diesem Gerät 77 cm/s. Daraus ergeben sich bei ca. 1 km = 1.000 m Bandlänge Spielzeiten von etwas über 20 Minuten. Auch das ist im Vergleich zu den bislang eingesetzten Wachsplatten ein Quantensprung. Internationaler Standard wurde später 30"/sec. Dieses begründet sich durch die Übernahme von kriegs-erbeuteten Geräten in die USA. Die "Konvertierung" auf die dort geltenden Normen brachte diese Veränderung mit sich: 60Hz anstelle von 50Hz Netzfrequenz und Zoll bzw. Inch anstelle des metrischen Systems. Da die Fabriken der Deutschen Hersteller und auch der AEG in Trümmern lagen und viele Patente verloren gingen, setzten amerikanischer Herstelle die neuen Daten als Standard international um.


Technische Daten:

  • Motoren: 3
  • Röhren: 6 Stück (2 x EF12, AH1, AF7, AL4, AZ1)
  • Bandbreite: 6,5 mm
  • Bandlaufgeschwindigkeit: 77 cm/s (Standardwert in europäischen Rundfunkstudios)
  • Frequenzgang: ca. 50 - 6500 Hz
  • Dynamik: 38 dB
  • Spielzeit: ca. 20 Minuten.


Bilder[Bearbeiten]

Mit Hörprobe auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=cLjD0B6QoaM


Im Radiomuseum finden sich Bilder:

magnetophon_k4_58.jpg