B&W DM 2A

👍
Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Allgemein

  • Hersteller: B&W
  • Modell: DM 2A
  • Baujahre: 1972 - 1978
  • Hergestellt in: England
  • Farbe: Rosewood, Teak, Walnut, White Veneer
  • Abmessungen: 644 x 353 x 354 mm (H x B x T)
  • Gewicht: 22,2 kg
  • Neupreis ca.: US$ 600,- (UVP Paar)


Technische Daten

  • Bauart: Transmissionslinie, Standlautsprecher
  • Chassis:
    • Tieftöner: 1x 167 mm
    • Mitteltöner: 1x 34 mm
    • Hochtöner: 1x 25 mm
  • Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.):
  • Empfohlene Verstärkerleistung: 25 - 60 W (problemlos an 70 - 90 W betreibbar)
  • Wirkungsgrad: ? dB (2,83 V, 1 m)
  • Frequenzgang: 60 - 20.000 Hz (±4 dB)
  • Übergangsbereiche: ? Hz
  • Impedanz: 8 Ohm


Besondere Ausstattungen

Bemerkungen[Bearbeiten]

Weitere Modelle der gleichen Serie:

  • hier aufzählen


Bilder[Bearbeiten]

Berichte[Bearbeiten]

Bei den DM 2A handelt es sich um Studio-Monitore, welche speziell in Tonstudios verwendet wurden um eine neutrale Wiedergabe zu erzielen. Der Klang ist mit Hifi-Boxen nicht zu vergleichen, da letztere durch ihre Bauweise einen Eigenklang (durch Eigenresonanz) hinzufügen. Die DM 2A wurde auf null Eigenresonanz optimiert, indem die sogenannte Transmissionslinien(TL)-Bauweise angewendet wurde. Man kann die Boxen sehr laut wiedergeben lassen: Die 20 kg schwere Box vibriert beim Anfassen nicht. Der Klang kommt nur über die eingebauten Lautsprecher und wird nicht verfälscht. Für einen Musiker ist es eine sehr gute Box, weil das Signal fast original dem Live-Erlebnis in einem Tonstudio bei der Aufnahme entspricht. Getestet mit Marantz 2270 Receiver - Marantz-Angabe von 1973: 70 Watt, viele Jahre später durch Dauertests eines amerikanischen Fachmagazins auf 90 Watt Dauerleistung erhöht. Ein paar Hörbeispiele: Pink Floyd - Dark Side Of The Moon, Crosby, Stills, Nash & Young - 4Way Street, Dire Straits - Dire Straits, Beethoven - Pastorale (6. Sinfonie), Shadows - Greatest Hits. Da klingt jedes Instrument unverfälscht und auch Live-Konzerte werden so wiedergegeben daß man meint, man wäre bei der Aufnahme anwesend. Hochwertige Hifi-Boxen umschmeicheln dagegen das menschliche Gehör und fügen dem Klangereignis mehr "Luftigkeit" hinzu. Dies ist jedoch nicht das Klangereignis, welches die damailgen Musiker hatten. Nebenbei ist ein riesengroßer Vorteil der TL-Bauweise, daß man diese Boxen problemlos in Zimmerecken positionieren kann.

Links[Bearbeiten]