Designakustik Schäfer

Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unternehmensprofil[Bearbeiten]

Im Jahre 1992 gründete der durch seine Entwicklungen für die Phonogen, ATL und später für die Translife bekannt gewordene Physiker Norbert Schäfer die Firma Designakustik Schäfer.
Dieses Unternehmen war Hersteller und Zulieferer von Hoch- und Tiefton-Lautsprechern, sowie von Entwicklungen für die Münchner ATL Elektro Akustik GmbH, und ebenso Hersteller einer eigenen Reihe von Lautsprecher-Boxen.

Seit der Vorstellung seines ersten Exponential-Horns aus Beton, das von dem Designer Holger Scheel gestaltet worden war, hatten die Entwicklungen von Norbert Schäfer immer auch eine ausgereifte Gestaltung gezeigt.
Als zum Dekadenwechsel, aus den achtziger in die neunziger Jahre, in der HiFi-Szene immer mehr Design-orientierte Produkte um die Gunst der Käufer buhlten, begann Norbert Schäfer, neben den Highend-Boxen der Trans-Familie, die er für ATL entwickelt hatte, mit der Konzeption von Lautsprecherboxen ganz besonderer Gestaltung, die aber nicht den höchsten klanglichen Ansprüchen zu genügen hatten.
Die ersten Boxen aus der Feder des Entwicklers, die dieser Idee folgten, dürften die im Jahre 1992 vorgestellten ATL 911 gewesen sein, die noch mit den für die Trans-Familie gebauten Lautsprechern ausgerüstet war.

Im gleichen Jahr begann die Produktion der Design-Boxen Pictor, Strator und Skulptor, die Norbert Schäfer unter dem eigenen Namen herausbrachte.
Ein Erfolg war der Sieg in einem HiFi-Designwettbewerb mit der Sculptor im Jahre 1993.

Die Designakustik Schäfer blieb ein Zwischenspiel. Im Jahre 1999 gründete Norbert Schäfer die Translife GmbH um die Highend-Reihe Trans in eine dritte Generation zu führen.

Produkte[Bearbeiten]


Strator: Strator.jpg


Skulptor: Skulpor.jpg


Pictor: Pictor.jpg

Weblinks[Bearbeiten]