Dual CS 721

👍
Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Allgemein

  • Hersteller: Dual Gebrüder Steidinger
  • Modell: CS 721, CS 721 S in Schwarz
  • Typ: Plattenspieler
  • Baujahre: 1976 - 1979
  • Hergestellt in: Deutschland
  • Farbe: Nußbaum, Schwarz
  • Leistungsaufnahme: 2,5 Watt
  • Abmessungen: 424 x 150 x 368 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 7,8 kg
  • Neupreis ca.: 830 DM mit Shure V 15 III


Anschlüsse

  • Ausgänge:
  • Eingänge:


Technische Daten

  • Antrieb: Direkt (EDS 1000-2)
  • Drehzahl: 33 1/3, 45 UPM
  • Gleichlaufschwankungen: ±0,03%/0,018% (DIN bewertet/WRMS)
  • Rumpelgeräuschabstand: 70 dB
  • Plattenteller: 304mm Aluminiumdruckguß, 1,5 Kg;
  • Gesamte Drehmasse des Antriebssystems (Rotor mit Plattenteller): 3 KG
  • Betriebsart: Vollautomatik
  • Pitch: ±5%


Besondere Ausstattungen

  • Mit Magnettonabnehmersystem Shure V 15 III
  • Antiresonator
  • Subchassis
  • Dauerspielschaltung
  • Leuchtstroboskop
  • höhenverstellbarer Tonarm
  • Tonarmlift mit einstellbarer Absenkgeschwindigkeit
  • Antiskating
  • Gewichtsbalancierter Tonarm, Einstellung der Auflagekraft mittels Feder

Bemerkungen[Bearbeiten]


Bilder[Bearbeiten]

  • Bild: Dual CS-721 in Schwarz

721zwei.jpg


  • Bild: Dual CS-721 in Nußbaum

Dual CS 721.jpg


  • Auszug aus Bedienungsanleitung: Dual CS-721 in Nußbaum

Dual CS-721-Prospekt-1.jpg


Berichte[Bearbeiten]

  • Letztes Spitzenmodell mit mittelschwerem (~ 12gr) Tonarm vor der ULM-Ära.
  • Dank diesem und der bequemen VTA-Justagemöglichkeit sehr flexibel bei der Tonabnehmerwahl.
  • Obwohl ab Werk schon mit einem guten V15/III L-M bestückt lohnt die Verwendung von wesentlich besseren TAs. Wie auch bei einigen anderen Dual-Modellen hat der Arm ein sehr gutes "Verhältniss"

mit "Budget"-MCs von Denon (DL30x),Dynavector (DV23/DV17) sowie diversen Top-MMs von Audio Technica (z.B. AT20SLa).

  • Aus heutiger Sicht fehlt dem 721 vor allem eine Quarzverriegelung der Antriebsservorregelung und eine dem Gerät qualitätsäquivalente Behausung.


  • Die oben genannten Preise sind wohl ehemalige Listenpreise, denn schon im Hifi-Jahrbuch 9 wird der 721 mit V15 mit 728 DM beziffert.
  • Anfang der Achtziger gingen die 721er aus der neueren Fertigung (die mit Pickelteller) für ~ 500 DM weg und wurden stapelweise als Auslaufmodelle abverkauft.
  • Mittlerweile neigt der 721 im Gebrauchtmarkt zu Liebhaberpreisen.


  • Anders als bei vielen japanischen Direkttrieblern basiert die Servoregelung des Motors nicht auf einem speziellen PLL-Chip der mittlerweile Unobtanium ist.


Links[Bearbeiten]