Infinity Black Widow Tonearm

Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infinity hat auch mal einen sehr hochwertigen Tonarm für analoge Plattensspieler angeboten. Dieser wurde zwar nur sehr streng limitiert gebaut, aber dafür konnte er auch mit einigen Leckerbissen aufwarten.

Die filigrane Technik dieses Tonarms ist, wie für Infinity typisch, sehr durchdacht und äußerst präzise gefertigt. Klar, bei einem Analoglaufwerk kann man darauf so oder so nicht verzichten. Was ihn allerdings von den meisten anderen Tonarmen abhebt, ist die Tatsache, dass das Tonarmrohr aus Kohlefaser gefertigt wurde. Damit ist der reine Träger extrem leicht und zugleich extrem stabil. Eine traumhafte Vorlage für einen perfekten Tonarm.

Der so genannte ULM-Tonarm wird von einem Messerlager geführt. Die Dämpfung erfolgt über Silikonöl. Der Anschluss ist in einer 5-pol-Dinbuchse ausgeführt, die im Tonarm integriert ist.

Einige technische Daten:

  • Effektive Länge: 237mm
  • Überhang: 15mm
  • Montageentfernung: 222mm
  • NullPunkte: 66,8/103 mm

Und hier noch weitere Daten und Beschreibungen:

Infinity Black Widow I and II (BWI/BWII)

  • Overall Length: 298,5 mm
  • Pivot-Stylus-Distance: 237 mm
  • Effective Mass of Arm: 3 g(BWI) / measured: 3,2 g(BWI) / 5,7 g(BWII)
  • Total Cable Capacitance: 60 pF(BWI) / measured: 70 pF(BWI) / 90 pF(BWII)
  • Cartridge Weight Range: 4 - 8,5 g (both tonearms)
  • Stylus Force Adjustment: Calibrated in half-gram steps
  • Inside Force Cancellation (anti-skating): Calibrated fine spring adjustment
  • Cueing Device: Oil-damped
  • Bearing Friction at Stylus Point: Vertical bearing (knife edge): 0.005 g, Lateral (fine miniature ball bearing): 0.01 g


  • Informationen stammen mit Genehmigung von www.infinity-classics.de