Braun PS 500: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Lesermeinungen und Erfahrungsberichte)
(Lesermeinungen und Erfahrungsberichte)
Zeile 234: Zeile 234:
  
  
* [[http://www.hifi-wiki.de/index.php?title=Diskussion:Braun_PS_500|weitere Diskussionsbeiträge]]
+
→ [[http://www.hifi-wiki.de/index.php/Diskussion:Braun_PS_500|weitere Diskussionsbeiträge]]
  
 
=Links=
 
=Links=

Version vom 19. November 2009, 18:10 Uhr

Bandmaschinen · CD-Player · CD-Recorder · CD-Wechsler · D/A-Wandler · DAT-Recorder · DVD-Player · DVD-Recorder · Equalizer · Fernsteuereinheit · Kassettendecks · Kassettenrecorder · Kopfhörer · Lautsprecher · MD-Decks · Mikrofone · Plattenspieler · Plattenwechsler · Portable Player · Radiorekorder · Rauschunterdrückung · Receiver · SACD-Player · Soundkarten · Subwoofer · Timer · Tonarme · Tonabnehmer · Tuner · Verstärker ·

zurück zur BRAUN Herstellerseite
zurück zur BRAUN Plattenspieler Übersicht


Daten

BRAUN Studio 500:

Plattenspieler: 1976

Studio 500 Serie:

Halbautomatischer Präzisionsplattenspieler mit 4 Drehzahlen, Drehzahlfeineinstellung und magnetischem Tonabnehmersystem

Allgemein

Hersteller: Braun GmbH
Modell: PS 500
Baujahre: 1968 -1976
Hergestellt in: Deutschland, Kronberg
Farbe 1:
  • Fläche alufarben
  • Gehäuse Strukturlack (Kräusellack) anthrazit
Farbe 2:
  • Fläche schwarz
  • Gehäuse Strukturlack (Kräusellack) schwarz
Fernbedienung: nein
Leistungsaufnahme:
Abmessungen: (BxHxT) 43 cm x 17 cm x 32 cm
Gewicht: 12,6 kg
Neupreis ca.: 750.- DM (383.- €) lt. Prospekt von 1976
Produzierte Stückzahl: 44000

Anschlüsse

Eingänge:
  • Netz

220 V (50 Hz)

Ausgänge:
  • Magnetischer Tonabnehmer
5 pol. DIN-Buchse (180°)

Technische Daten

  • Antrieb: Riemen
  • Motor: Synchronmotor
  • Drehzahl: 16 2/3; 33 1/3; 45; 78 U / min
    • Drehzahlfeineinstellungsbereich: +/- 2,5 %
  • Gleichlaufschwankungen: < 0,1 %
  • Rumpelfremdspannungsabstand: > 45 dB
  • Rumpelgeräuschabstand: > 65 dB
  • Plattenteller:
  • Betriebsart:
  • Pitch:
  • Tonarm: Braun
    • tangentialer Spurfehlwinkel: +/- 2°
  • Tonabnehmer:
    • Shure M75MB (lt. Original Betriebsanleitung)
    • Shure M95G
    • Shure M75-6 für Schellackplatten bzw. Schallplatten mit Drehzahl 78 U/min. Diamant mit Typbezeichnung Shure N75-3 (Type 3 - Farbemarkierung: Grün)

Besondere Ausstattungen

Quelle: Gebrauchsanleitung Braun PS 500

  • Synchronmotor mit Stufenwelle
  • Reibrad
  • konische Zwischenrolle
  • Riemenantrieb über Antriebsteller
  • Plattenteller aus Zinkguß mit 29,6 cm Durchmesser, Gewicht 3 kg
  • Tonarm aus Aluminiumrohr mit an Skala einstellbarer Auflagekraft (0,5p ...3p)
  • Hydraulisch gedämpfte Tonarmaufsetzhilfe
  • Tonarmlagerung in Präzisionskugellagern
  • völlige Ausbalancierung durch Zusatzgewichte
  • Antiskatingeinrichtung
  • Automatische Endabschaltung (wahlweise abstellbar)
  • Gefedertes und hydraulisch gedämpftes Zwischenchassis
  • eingebautes Stroboskop zur Drehzahkontrolle

BRAUN PS500 Stroboskop.JPG

Abbildung: Stroboskop zur Drehzahlkontrolle. Über Spiegelsystem und Stroboskopblitz wird die, auf die Unterseite des Plattentellers aufgedruckte Rastermarkierungen angezeigt.

Bemerkungen

Weitere Plattenspieler der gleichen Serie:

Weitere zeitlich passende Modelle zum BRAUN PS 500:

Bilder

Braun PS500 schwarz.JPG

Abbildung 1: BRAUN PS500 in schwarz / schwarz         (c) Verfasser

Braun PS500 silber.JPG

Abbildung 2: BRAUN PS500 in silber / anthrazit        (c) Verfasser

Berichte

Quellen

Tips zum Gebrauchtkauf

1. Transportsicherung 
Entfernen der Transportsicherung:
Zur Tranportsicherung sind unter dem Plattenteller 3 rot markierte Schrauben. Diese sind zu entfernen und werden zur Aufbewahrung in die 3 Löcher der Schaumstoffgummieinlage rechts neben dem Antriebsteller gesteckt.
Anbringen der Transportsicherung:
Zur Tranportsicherung sind unter dem Plattenteller die 3 rot markierte Schrauben in die freien Bohrungen rund um den Antriebsteller zu schrauben.
BRAUN PS500 Transportsicherung.jpg
Abbildung: Braun PS500 Sicherung des Subchassis. Rot: Schraublöcher zum Anbringen der Transportsicherung des Subchassis Grün: Verwahrbereich der Sicherungsschrauben
2. 220 V Gerät an 230/240 V Netz:
Gerät kann nur mit 220 V (50 Hz) betrieben werden. In Europa gilt zur Zeit eine Netzspannung von 230/240 V (50 Hz). Dies kann zu Problemem im Betrieb und zur Minderung der Lebensdauer führen. Durch die erhöhte Netzspannung um 5% (230 V) bzw 9% (240 V) ist mit einer erhöhten Erwärmung des Antriebsmotors zu rechnen.
Da die Drehzahl des Plattenspielers frequenzabhängig ist (50 Hz) kommt es hier zu keinen Problemen.
3. Preise laut Sammlerkatalog 2006 (siehe oben)
Zustand A: 150.- € Zustand B: 100.- € Zustand C: 50.- €
Ebay (2008) 30.- bis 160.- € (Zustand nur schwer zu definieren) Wird sehr häufig angeboten und ist meiner Meinung nach für ein Sammler ein sehr lohnendes und optisch schönes Gerät.
Eine Reparatur ist fast immer teurer als ein vollständiges Gerät: * Antriebsriemen 10.- € bis 20.- € (+Porto) * Plexiglashaube reparieren. (Kleber, Schleifmittel...): ca. 30 € und sehr viel Zeit * Nadel: ca. 20.- € bis 25. - € * Abtastsystem: ca. 50.- € * Headshell: 20.- € * Öle, Fette für Lager und Dämpfer ... D.h.: Ein Gerät z. B. ohne Headshell und Abtastsystem, was oft bei Ebay von Händlern angeboten wird, wird dann sehr schnell um 100.- € teurer als gedacht.
4. Klangqualität
Die Klangqualität wird maßgeblich vom Abtastsystem und Tonarm mitbestimmt. Bei BRAUN PS 500 ist zunächst einmal ein permantentes Rumpeln zu höhren (zumindest bei meinen beiden Geräten.) Dies kommt vermutlich vom Motor und den weiteren Antriebselementen. Ferner ist die Befestigung des Tonabnehmersystems in der original Headshell nicht perfekt gelöst. Die Tonabnehmerbefestigung ist in die Headshell geklebt oder oft nur geklemmt. Ich glaube nicht, das so eine perfekte Justage des Systems möglich ist. Es lohnt sich kaum höherwertige Tonabnehmersysteme zu installieren. Alles in allem bekommt man hier z.B.: von Project bestimmt ein klanglich besseres Neugerät zum ähnlichen Preis. Mit dem Original Shure System bekommt man den typischen 70er Jahre Sound hin. Mehr kann man nicht erwarten. Aber auch das kann Spaß machen.

Lesermeinungen und Erfahrungsberichte

Ich danke dem Autor für die Sorgfalt und Mühe bei Verfassen dieses Artikels.

Zur Klangqualität möchte ich aber präzisieren: mein PS 500 rumpelt nicht.

In meiner Headshell liess sich das Goldring 1042, dass ich der Qualität von Tonarm und Laufwerk für angemessen halte, normal verschrauben, da es offenbar mehrere Original-Headshell-Versionen gibt. Wenn man sich vor Augen führt, daß man für etwa 450€, incl. eines sehr hochwertigen Tonabnehmersystems, einen ca. 12 Kilo schweren Plattenspieler mit dreifach ausbalanciertem, kugelgelagerten Tonarm, in Öl gelagerten, exakt einstellbaren Dämpfern in einem Ganzmetallgehäuse erhält, welches bereits ab Werk zu 75% hochwertig von innen bedämpft ist, lohnt sich - meiner Meinung nach - für handwerklich Begabte weder die Ausgabe in einen vergleichbar teueres Project-Laufwerk, noch in irgendein anderes Neugerät.

Der Innenteller ist - wie bei den allgemein hochgeschätzten teuereren Thorens Modellen aus dickwandigem Aluminium, der Motor stammt von Pabst und ist heute noch erhältlich, der Plattenteller ist feingewuchtet, ausgezeichnet bedämpft und wiegt alleine über 3 Kilo.

Bei meinem Gerät habe ich die verbleibenden Gehäuseinneflächen mit selbstklebenden Dämmmatten aus dem Kfz.-Bereich bedämpft und den Innenteller (nur!) im Bereich der sichtbaren Achslagerverstärkungen mit Plastik-Fermit (= dauerelastische Masse aus dem Baumarkt), den Rest des Innentellers mit dickem und leichtem Filz bedämpft, er ist nun nicht zu schwer und akustisch tot.

Macht mann sich dann die Mühe, Tonarm, Tonabnehmersystem und Dämpfer sorgfältig einzustellen, wird man mit einem - auch heute noch - überragenden Klang im gesamten Frequenzbereich belohnt.


→ [Diskussionsbeiträge]

Links

zurück zur BRAUN Plattenspieler Übersicht
zurück zur BRAUN Herstellerseite