Elac EL 75 II

👍
Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ausgewogene Lautsprecher der Edelmarke ELAC "Made in Germany". Brilliante Höhen, satter Bass. Von Techno bis Klassik - alles für den ehemaligen Serien-Testsieger kein Problem. Absolut empfehlenswert ****

Daten[Bearbeiten]

Allgemein

  • Hersteller: Elac
  • Modell: EL 75 II
  • Baujahre: 8/87 - 1/91
  • Hergestellt in:
  • Farbe: Esche Schwarz Dekor, Nussbaum Dekor, 1990/91 Sonderserie in Arctis Silber (selten)
  • Abmessungen: 265 x 600 × 285 mm (B x H x T)
  • Bruttovolumen: 45,3 l
  • Gewicht: 14 kg
  • Listenpreis: 548,- DM/Stück

Technische Daten

  • Bauart: 3-Wege, Bassreflex
  • Chassis:
    • Tieftöner: 2 × 165 mm Konus
    • Mitteltöner: 1 × 25 mm Kalotte
    • Hochtöner: 1 × 19 mm Kalotte
  • Belastbarkeit (Nenn-/Impulsb.): 75 W / 100 W
  • Wirkungsgrad: 91 dB bei 2.83 V und 1 m
  • Frequenzgang: 35 - 22.000 Hz
  • Übergangsbereiche (Trennfrequenz der Weiche): 900 / 3.500 Hz
  • Impedanz: 4 Ohm
    • Minimalimpedanz: 3,2 Ohm bei 16.000 Hz, 3,8 Ohm bei 300 Hz
  • Empf. Verstärkerleistung bei Nennimpedanz: 30 - 160 W/Kanal

Technische Daten Copyright: ELAC, Kiel

Besondere Ausstattungen

  • hier aufzählen


Bemerkungen[Bearbeiten]

Ausgelaufendes Produkt der "EL Serie"; Nachfolger der Elac EL 75

Weitere Modelle der gleichen Serie:

Bilder[Bearbeiten]

Berichte[Bearbeiten]

28.Januar 2009 / Meine Klangeindruck:

Höhen: Hört man die Box längere Zeit stellt man fest, daß die sehr hohen Höhen ziemlich unangenehm werden. Erreicht wurde dies damit, daß in der Weiche der HT über einen 10nF mit einem parallelgeschaltetem Widerstand von 33 Ohm läuft. Für die aufkommende CD-Zeit ein phaszinierend neues Klangbild! Ich habe diese modebedingte Unart beseitigt, indem ich diese Bauteile überbrückte und einen 2,7 Ohm in Reihe zum HT schaltete. Seitdem sind die Höhen linear.

Baßbereich: Tiefen hört man immer, aber die sind sehr unpräzise. In der Weiche ist ein 0,47 Ohm Widerstand parallel zu den beiden TTern geschaltet. Das bewirkt eine nicht so starke Koppelung der TTer an die Endstufe, das Boxenvolumen kann besser mitwirken. (Reflektionen vom Gehäuse wirken rückwirkend und zeitverzögert auf die TT Membran) Will ein Musiker den Bass eines Stückes nachspielen, muß er die Tonhöhe genau hören können. Dazu empfiehlt es sich, den 0,47 Ohm, der in Reihe zu den beiden TTern geschaltet ist, zu überbrücken. Dann ist zwar der Sound weg, aber die Bässe sind präziser und besser ortbar.

Ergebnis: Nun klingt die Box noch besser als zuvor, und das will was heißen!

Auch bei den Boxen gilt: Sauber oder Sound, also korrekt oder schön. Fast wie im richtigen Leben.

Liebe Grüße xahom-hfrf


Links[Bearbeiten]