Sony TA-F 470

👍
Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Allgemein

  • Hersteller: Sony
  • Modell: TA-F 470
  • Typ: Vollverstärker
  • Baujahre: 1990 - 1992
  • Hergestellt in: Japan
  • Farbe: Schwarz
  • Fernbedienung: Nein
  • Leistungsaufnahme: 210 W
  • Abmessungen: 430 x 148 x 372 mm (BxHxT)
  • Gewicht: 9,4 kg
  • Neupreis ca.: 500 DM


Anschlüsse

  • Eingänge:
    • Phono(MM/MC), Tuner, CD, Video/Aux, Tape1, Tape2/Dat
  • Ausgänge:
    • Kopfhöreranschluß(6,3mm), Tape1, Tape2/Dat
    • 2 Lautsprecherpaare


Technische Daten

  • Sinus-Dauertonleistung (beide Kanäle gleichzeitig angesteuert):
    • 90W + 90W 8 Ohm, 80W + 80W (20 Hz-20kHz, 0,008% Klirrgrad, 8 Ohm)
    • 110W + 110W 4 Ohm, 90W + 90W (20 Hz-20kHz, 0,02% Klirrgrad, 4 Ohm)
  • Dämpfungsfaktor: 70 (8 Ohm/1kHz)
  • Frequenzgang:
    • Phono RIAA-Entzerrungskurve: ± 0,5 dB
    • Hochpegel TUNER, CD, VIDEO/AUX, Tape1, TAPE2/DAT: 7 Hz - 100 kHz (±3db)
  • Signalrauschabstand: 84 dB
  • Klangregelung: ja, abschaltbar
  • Bass: bei 100 Hz (±10db), (Übergangsfrequenzen 500Hz, +6dB -7dB)
  • Höhen: bei 15 kHz (±10db),(Übergangsfrequenzen 3kHz +7dB -8dB), (Übergangsfrequenzen 6kHz, +4dB -5dB)
  • Subsonic: Ja, 6 dB / Octave unter 15 Hz
  • Loudness: nein
  • High Filter: nein
  • Mute: ja, -20 dB
  • Direct/Line-Straight: ja


Bemerkungen[Bearbeiten]


Bilder[Bearbeiten]

  • Bild: Sony TA-F 470

Sony TA-F 470-1.jpg


Berichte[Bearbeiten]

  • Die Vollverstärker Sony TA-F270,TA-F470,TA-F490 und TA-F511 sind eigentlich derselbe Verstärker mit eher graduellen Abstufungen hinsichtlich der verwendeten Bauteilequalität, der Ausgangsstufentransistoren und der Transformatoren. Sie sind die kontinentaleuropäischen Versionen der britischen Modelle TA-F440E, TA-F442E und TA-F540E/TA-F542E plus der Line-/Klangregelstufe aus dem etwas älteren TA-F420.
  • Während der TA-F270 insgesamt qualitativ etwas abfällt (und praktisch identisch mit dem in Japan verkauften TA-F500 ohne "ES" ist),befinden sich die übrigen drei deutschen Modelle praktisch auf einem Niveau: gehobene Mittelklasse. Was ja auch ihrer Platzierung im damaligen Sony Programm entspricht.
  • Die britischen Modelle können sich dank der fehlenden Line-/Klangregelstufe und nicht vorhandener FTZ-Filter klanglich etwas besser darstellen.
  • Allen gemein ist ein solides Blechkleid und ein sauberer Innenaufbau.
  • Zudem sind die Verstärker servicefreundlich konstruiert und lassen sich durch lösen von Schrauben und Steckverbindungen fast komplett zerlegen und auch easy wieder zusammenbauen.
  • Wie bei allen Sony-Geräten die mit Bauteilen in Industriequalität bestückt wurden macht sich über die Jahre eine schleichende Verschlechterung der Wiedergabegüte bemerkbar die nur durch eine Generalüberholung(*) beseitigt werden kann und nach nun über 20 Jahren praktisch bei jedem Gerät das gebraucht angeboten wird fällig ist. Bei dieser Gelegenheit sollten gleich langlebigere Bauteile besserer Qualität verbaut und alle Germany-Exclusive Bauteile laut Servicemanual entfernt werden. Eine Überholung kostet etwa 100€ an Bauteilen und dauert ein paar Stunden. Allerdings lohnt es sich auch klanglich und bringt diese Verstärker praktisch auf neuwertiges "ES"-Klangniveau.
  • (*) An dieser Stelle sei erwähnt das mit Generalüberholung NICHT der simple Tausch aller Elkos gegen Neue nach dem Gießkannenprinzip gemeint ist. Etwas mehr Gehirnschmalz sollte dabei schon zur Anwendung kommen. Spart auch ne Menge Kohle. Das Servicemanual steht bei diversen einschlägig bekannten Websites zum kostenlosen Download bereit.


Links[Bearbeiten]