Dual CST 3510

👍
Aus HifiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten[Bearbeiten]

Allgemein

  • Hersteller: Dual
  • Modell: CST 3510(Q)
  • Baujahre: 1983 - 1984
  • Hergestellt in: Japan
  • Farbe: Satin-metallic
  • Abmessungen: 350 x 116 x 365 mm (BxHxT)
  • Netzspannung: 230 V
  • Netzfrequenz: 50 Hz
  • Leistungsaufnahme: 12 W
  • Gewicht: 5,7 kg
  • Neupreis ca.: 540 DM


Anschlüsse

  • Eingang: 230V Netzstecker
  • Ausgänge: RCA L/R ; 1X Gehäuse-/Masseanschluss GND


Technische Daten

  • Antrieb: Direkt
  • Drehzahl: 33 1/3 und 45 UPM
  • Gleichlaufschwankungen: +/- 0,035%/0,06% (WRMS/DIN)
  • Rumpel- Fremdspannungsabstand: 45 dB
  • Rumpelgeräuschabstand: 72 dB
  • Plattenteller: Aluminium
  • Betriebsart: Vollautomatik
  • Pitch: Nein


Besondere Ausstattungen

  • Tangential- Tonarm (leider ist eine Auflage- Gewichtskrafteinstellung nicht gerade bedienfreundlich gelöst.)
  • Mit T4P Tonabnehmer MMP 450 /made by Audio Technica(im Auslieferzustand)
  • getrennte Wahl für Geschwindigkeit (Speed 45/33) und Plattengröße (17/ 30") werksseitig je eine rote Kontroll- LED
  • Dauerspielschaltung (Repeat mit roter LED Anzeige)
  • Power (ohne LED Anz.)
  • Lift (ohne LED Anz.)
  • Tonarm L+R per Taster zu verfahren (ohne LED Anz.)


Anmerkungen

  • Unter das Gehäuse geschaut / verbaut steckt ein Matsushita Laufwerk (welche dergleichen verbaut auch in Techniks und Panasonik Spielern anzutreffen sind
  • Ein System- Wechsel erscheint im ersten Moment zwar ein wenig die / eine Auswahl von System / Systemhersteller einzuschränken, aktuell sind in diesem Bereich noch einige Hersteller präsent.Durch die Vorgaben der T4P Normung ist ein umrüsten mit Sicherungsschraube entfernen und umstecken die Sicherungsschraube neu verschraubt / sichern auch schnell erledigt. Sobald allerdings ein System welches nicht unter die (Gewichts- Normung fällt) verwendet werden soll wird das einstellen der Auflagekraft zu einer "Geduldprobe" das das genaue justieren des Tonarm Gegengewicht nicht gerade feinfülig oder bedienfreundlich weil nur mit abgenommenem Gehäuse möglich ist. Im allgemeinen aber sind T4P Tonabnehmer- Systemwechsel gegenüber denen bei 1/2" Systemen sehr schnell gewechselt und die Normen einhaltend bereits auch "vor-eingestellt".
  • Mit z.B. einem Ortofon OMP (ein T4P)System spiel der Spieler in bemerkenswerter Qualität (zudem ist auch die Versorgung mit aktuellen /(herstellerseitig) neuen Nadeln der OM 10-40 Reihe noch länger (weil ein weit verbreitetes System) gesichert.
  • An meinem Spieler habe ich alle roten LED's (bis auf jene für die Repeat- Anzeige) durch grüne ersetzt > (m.p.M.n.) ist die/eine rote "Warnleuten- Anzeige" für die Angezeigten Betriebszustände nicht angebracht; eine z.B. grüne Ausleutung ist /wirkt hier viel freundlicher.


Empfehlungen

  • Bei gebraucht- Käufen unbedingt darauf achten, das die Unterlagen (zumindest das Service- Manual / sowie auch die Bedienungsanleitung) vorhanden sind / mitgegeben werden.
  • Das Service- Manual wird auf jeden Fall wichtig wenn an dem Spieler zu (oder danach) dem Zeitpunkt der Netzspannungs- Umstellung (220V auf 230V) noch kein Service mit den jeweiligen Anpassungen vorgenommen wurde.Um eben jenen Service mit den Korrekturen nach Herstellervorgaben auch vornehmen zu können.
  • Wie bei allen Direkt- Drive (gesteuerten) sollte man an diesen Spielern die original Cinch- Kabel gegen geschirmte austauschen (zudem deren Schirmung auch sauber getrennt auf GND anschließen)>>> um damit Fremdeinstreuungen auf die Motor-Steuerung (meist unkontrolliertes "hochdrehen") zu vermeiden.

Bemerkungen[Bearbeiten]

  • Weitere Geräte der gleichen Serie:

Bilder[Bearbeiten]

  • Bild: Dual CST 3510 (mit Ortofon OMT /T4P)

Dual CST3510.JPG CST 3510 IMG 0543-k.JPG IMG 0541-k.JPG

Berichte[Bearbeiten]

  • Ich war auf der Suche nach einem bezahlbaren Tangential Player , für 80€ habe ich einen gefunden , mit orginal System und noch guter Nadel. Habe die Yello "toy" als test Platte ausgesucht. Der Player läuft einwandfrei , heutzutage nicht selbstverständlich bei so "alter Elektronik". Wer im Netz nach dem Player sucht findet irgendwann auch die Bemerkung "Plastik Teil" , er soll damit als "billig China-Kracher" (zu unrecht) defamiert werden.
  • Mit nichten ist das ein Billigprodukt. Die Grundplatte ist durchgehend massiv aus Blech gefertigt /seh stabil und schwer. Plattenteller aus Aluminium. Selbst mit dem Orginal verbauten System war ich sehr angenehm überrascht vom Klang . Und die Bedienung ist echt Easy ! Der Vorteil ist halt das exakte Abtasten der Platte auch ohne "Justierarbeiten" bei einem Systemwechsel.
  • Klar das 80er Design ist vielleicht nicht "nach jedermann Geschmack", doch es gibt trotz allem aber auch noch ausreichend Gelegenheit den Spieler hinreichend /optisch aufzuwerten.  !

Links[Bearbeiten]

Auf You-Tube https://youtu.be/1PZCTbbkLNc